Februar 2008


obwohl ich nie wirklich aufgehört habe dorthin zu müssen, so ist es in letzter zeit doch wieder häufiger geworden. ich werde nämlich ab mai in der firma wo ich grad das praktikum beende arbeiten. dafür brauche ich natürlich ein visum. da die firma in einem anderen bundesstaat (estado de méxico) ist, haben wir mal bei der migra im d.f. angerufen um sicher zu gehen wo die sache denn nun über die bühne gehen soll. wurde uns auch prompt gesagt im toluca (also im estado de méxico). hatte ich auch nichts dagegen, laut veröffentlichter statistik waren die „kunden“ dort auch zufriedener. soweit so gut. bin dort also mal hingefahren und hab mal angefühlt. die wollten zwar nicht so richtig, weil ich im d.f. wohne, aber irgendwie haben sie es dann doch eingesehen, da die firma ja im estado ist. also ein paar tage später wieder hin, diesmal gleich mit jemandem aus der firma, damit auch noch der notwendige antrag auf einen eintrag ins register für firmen mit ausländischen angestellten gemacht werden kann. und wie sollte es anders kommen: ich muss doch in den d.f. … mal abgesehen dass sie mir auf einmal doch nicht das visum ändern können wie es mir erst bestätigt wurde, darf ich den antrag nicht dort stellen. schön dass ich dafür nur zweimal hin musste um das zu erfahren (von den 3 oder 4 telefongesprächen mal abgesehen). naja, typisch… egal, also ab in den d.f.. der antrag für die registrierung der firma läuft natürlich sinnfreierweise trotzdem, obwohl das keine sau mehr interessieren wird. aber egal. für den d.f. musste ich natürlich auch wieder die papiere der firma anschleppen und weils zum überfluss auch zeitlich knapp ist, muss ich am mittwoch hin um die ganze sache mit der abteilungsleiterin zu klären. bin gespannt auf die überraschung die diesmal rauskommt. bisher gings noch nicht ohne. ich halte euch auf dem laufenden.

Advertisements

mein blog hat gerade den 2018. besucher erhalten. in diesem sinne vielen dank an alle leser und kommenteure!

wer kennt diesen roman von stephen king nicht? der sollte erst einmal ein wenig googeln oder gleich hier schauen.

zum thema: gestern hatte ich einen termin mit nem typen der eventuell meinen mustang haben will. also haben wir uns getroffen und er wollte eine runde drehen. kaum war er einen meter rückwärts und 3 meter vorwärts gefahren, hatte christine (oder in dem fall vielleicht eher bob oder fred 🙂 ) auch schon gut 2 liter öl gespuckt… es stellte sich heraus, dass es hydrauliköl von der lenkung ist und dass es wegen einem los gegangenen schlauch verloren ging. was’n zufall oder? ich glaub das auto mag mich nicht verlassen, bin wohl das beste was ihm in den letzten 10 jahren passiert ist 😉

der typ will mich heute anrufen ob er ihn nimmt, die antwort kann ich mir aber fast schon denken..

repariert war der schaden natürlich in 5 minuten, schlauch wieder dran und öl rein, fertig…

gestern war feiertag (ich glaube der verfassung von 1817) und somit war es ein langes wochenende. was uns zum rekord führt:

ich habe am freitag die 3 stunden getopt die ich für die 35 km von der arbeit nach hause gebraucht habe. es waren diesmal 3.5 stunden. ich habe mich sogar im stau rasieren können (elektrisch) 🙂

neue fotos gibt es auch: hier und hier