September 2006


nun neigt sich mein aufenthalt hier schon wieder dem ende, sehr schlecht. am wochenende waren wir wieder in cuernavaca, ist wirklich schön dort 🙂
in der zeit die mir noch bleibt werde ich versuchen noch ein wenig von der stadt zu sehen, und meine karte der kamera zu füllen 😉

Advertisements

gestern sind wir aus cuernavaca wiedergekommen. ich hätte es noch ein paar tage ausgehalten, es war super schön.am freitag abend sind wir mal ins zentrum gefahren, und dort war auch eine ganze menge los, ein haufen stände, eine band und eine menge parties. leider haben wir es verpennt uns auf so eine party zu begeben, ist irgendwie untergegangen 🙂
Im Zentrum in Cuerna
am samstag sind wir dann rumgefahren um ein paar sachen zu erledigen und dann hab ich mich in die sonne am pool gehauen, bin sogar schon ein bisschen brauner geworden…
sonntag war dann die „platica“, das ist so eine art ehevorbereitung, war aber recht nett gemacht, ich habe das gar nicht so sehr als lästige pflicht gesehen, mehr als gesellige runde mit keksen und kaffee 🙂
seit gestern bin ich dann auch wieder hier im d.f., heute abend schauen wir mal ins zentrum…

was passiert wenn zwei leute gleichzeitig nach dem telefon greifen? … richtig, ein auffahrunfall.
Das Auto meiner Süßen mit ein paar Kratzern mehr
habe ich schon erwähnt dass man hier nur auf die strasse gehen muss um was zu erleben? 🙂 das gegnerische auto war auch schon einen tag alt, hat ganz schön gedauert bis zum ersten unfall… also warten auf versicherungsfritzen, und am ende war es doch echt derselbe typ wie bei meinem unfall vor 9 monaten, diesmal allerdings auf unserer seite, das war toll, der ist nämlich echt cabron…
armer kerl mit dem neuen auto, aber naja, so ist das im leben. und als wir dann auch schon 5 minuten dort standen meinte doch 20 m neben uns einer dumm abbiegen zu müssen und somit mit mindestens 50 km/h auf den mittelstreifen mit den netten palmen zu fahren. hat ganz schön gekracht und gestaubt, ich muss wohl noch erwähnen dass der bordstein min. 30 cm hoch war 😉 gestört hat es ihn wenig, der ist einfach weitergefahren (auf der felge natürlich).
hab ich schon erwähnt dass hier immer was los ist? 🙂
gleich geht es nach cuernavaca, feiern und relaxen, yuhuuu.
Pool am Haus in Cuerna
dort ist es ein wenig ruhiger als hier, kann man ja auch mal 2 tage machen oder? 😉

die stadt ist noch genau so wie ich sie verlassen habe, das find ich toll 🙂
übermorgen ist unabhängigkeitstag, also am samstag… da werde ich wohl in cuernavaca sein, und dann wird gefeiert!!! oh wie habe ich das vermisst… endlich mal wieder eine richtig schöne feier an der die ganze nation teilnimmt. ich hoffe doch dass ich ganz ganz viele tolle fotos machen werde 😉

endlich bin ich angekommen…
ein tip fuer alle: fliegt nicht am 11.9. nach usa 😉
in paris habe ich 2 stunden gebraucht um einzuchecken, wahnsinn. ich habe mir 3 mal die schuhe ausgezogen und gleich am anfang hat mich ein sicherheitsmensch 10 minuten lang gefragt, wer meinen koffer gepackt hat, wohins geht, woher ich komme, …
hätte nur noch die frage gefehlt, ob ich heute schon stuhlgang hatte 😀

in usa selbst war es dann halb so schlimm, normal halt. es kam auch nichts auf den bildschirm von nicht bezahlten parktickets, fand ich gut 🙂
um 23 uhr war ich dann im d.f., nach 40 stunden nur reisen und im sitzen schlafen sah ich auch entsprechend aus… ich bin dann mit dem taxi zu meiner liebsten gefahren, wo schon ein bett auf mich wartete, wie beruhigend 🙂 unterwegs hab ich dann auch gleich vom taxista erfahren, dass die kürzeste strecke nicht fahrbar ist weil ein lkw nicht unter der brücke durch gepasst hat und sie somit eingestürzt ist (auf dem viaducto miguel alemán). ich bin endlich wieder zuhause hab ich mir gedacht 🙂
jetzt werde ich erstmal alles geniessen was ich vermisst hatte, mein frühstück war schon eine sache davon, und eine gute schachtel rojos hab ich auch schon (zigaretten) 😀
ich bin echt sehr glücklich hier zu sein. ich werde bestimmt bald ein bisschen mehr schreiben was ich hier so sehe und erlebe…

heute schreibe ich noch aus dem nicht so fernen westen. ich bin gerade in guetersloh und verbringe die zeit mit meiner suessen, die sich gerade auf ein paar meetings rumtreibt. das hotel ist toll, das wetter nicht 😉
ansonsten kann ich von hier nicht so viel berichten, ist doch eher ein beschauliches staedtchen, immerhin mit ein paar netten cafes…