endlich bin ich angekommen…
ein tip fuer alle: fliegt nicht am 11.9. nach usa😉
in paris habe ich 2 stunden gebraucht um einzuchecken, wahnsinn. ich habe mir 3 mal die schuhe ausgezogen und gleich am anfang hat mich ein sicherheitsmensch 10 minuten lang gefragt, wer meinen koffer gepackt hat, wohins geht, woher ich komme, …
hätte nur noch die frage gefehlt, ob ich heute schon stuhlgang hatte😀

in usa selbst war es dann halb so schlimm, normal halt. es kam auch nichts auf den bildschirm von nicht bezahlten parktickets, fand ich gut🙂
um 23 uhr war ich dann im d.f., nach 40 stunden nur reisen und im sitzen schlafen sah ich auch entsprechend aus… ich bin dann mit dem taxi zu meiner liebsten gefahren, wo schon ein bett auf mich wartete, wie beruhigend🙂 unterwegs hab ich dann auch gleich vom taxista erfahren, dass die kürzeste strecke nicht fahrbar ist weil ein lkw nicht unter der brücke durch gepasst hat und sie somit eingestürzt ist (auf dem viaducto miguel alemán). ich bin endlich wieder zuhause hab ich mir gedacht🙂
jetzt werde ich erstmal alles geniessen was ich vermisst hatte, mein frühstück war schon eine sache davon, und eine gute schachtel rojos hab ich auch schon (zigaretten)😀
ich bin echt sehr glücklich hier zu sein. ich werde bestimmt bald ein bisschen mehr schreiben was ich hier so sehe und erlebe…