Unterwegs


ihr merkt schon, ich habe nachzuholen mit beiträgen 🙂

mal schauen, wer das zusammenkriegt:

brad pitt mit einem traum von auto (camino) mitten in der wüste an einer ampel (rot). dreht sich nach rechts, 100 km nichts, dreht sich nach links, 105 km nichts. fährt nen halben meter vor, und plötzlich kommen von links (glaub ich) zwei gefährte angerast und nehmen ihn fast mit. die gefährte sind gestelle mit sitz, lenkrad und motor, das gestell in lkw- größe. na, wer erinnert sich? wenn nicht, dann unbedingt in die videothek gehen und im titel erwähnten film ausleihen!

zur pointe: diese gefährte sind keine hirngespinste, obwohl ich darauf viel geld verwettet hätte… ich habe diese dinger jetzt schon mehrmals auf der autobahn gesehen, ich dachte ich spinne… wenn ich es irgendwie schaffe, mache ich davon mal ein foto, schwer, aber nicht unmöglich. nochmal zur erklärung, wenn ich gestelle sage, meine ich gestelle, keine türen, keine fenster, nichts außer rahmen und sitz (und motor) 🙂

Werbeanzeigen

nebenbei: mein auto krieg ich (hoffentlich) am freitag abend oder samstag früh, yuhuu!

aber zum thema: heute hat uns die tropensturm- welle erreicht die in guadalajara schon menschenleben gekostet hat. naja, eigentlich hat sie uns nicht wirklich erreicht, noch nicht, sondern „nur“ den estado de méxico, also den staat in dem ich arbeite. regnen tut es hier zur zeit täglich, meist gegen abend und dann in der nacht. aber heute war es doch recht viel was da runterkam, inklusive hagel. ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass der verkehr dadurch nahezu zum erliegen kam. das außergewöhnliche war allerdings, dass ich auf der „lateral“, der nebenstraße vom periferico, also der autobahn einige autos sah die nur noch ihr dach zeigten…

hoffen wir mal, dass sich das wieder ein wenig beruhigt, habe keine lust täglich durch flüsse zu fahren, schließlich bin ich kein siedler 🙂

wenn ich das mal auf die reihe kriege halte ich mal ein paar sachen fest, von denen ich hier erzähle, allzuviel hoffnung kann ich allerdings nicht machen, meine hände sind am steuer irgendwie besser aufgehoben.

apropos steuer, seit einigen tagen ist die „neue“ straßenverkehrsordnung in kraft. jetzt muss man sich anschnallen und darf nicht mehr telefonieren oder fernsehen beim fahren (nicht lachen, das mit dem fernsehen ist bitterer ernst, oft gesehen…) achja, und polizisten anmotzen ist jetzt auch mit nem bußgeld bedacht, schade eigentlich 😉 und durchgezogene linien überfahren kostet auch geld.

so wie ich die sache sehe, kehrt alles bald wieder zum „normal“zustand zurück, polizisten werden angeschrien und beleidigt, jeder fährt über was er will, ohne gurt, dafür mit handy und fernseher 🙂

mal wieder bin ich gut in mex angekommen. wenn auch mit hindernissen, wie sollte es auch anders bei mir sein. los gehts:

ich steh am check in in frankfurt und die frau kriegt irgendwie mit dass ich einen one way flug habe, wie die das nur machen… jedenfalls meint sie ob ich denn ein visum habe, ich verneine. daraufhin meint sie, dass sie mich nicht so fliegen lassen kann. toll! und nun? und überhaupt, warum? ist eben so ne regelung, wer nach mex rein will, muss auch wieder raus. war mir neu, dass das so gehandhabt wird, aber ich würde lügen wenn ich das nicht schon irgendwie geahnt hätte. hin und her, du musst mal zu dem schalter dort gehen, da kaufst du dir dann deine einreiseerlaubnis indem du ne ausreise kaufst. nicht dass die von der airline irgend eine befugnis hätten türsteher fürs zielland zu spielen. aber was solls, auf stur schalten bringt ja nichts. also bin ich zum schalter und habe mir einen zu 100% zurückerstattbaren flug nach guatemala gekauft, für lächerliche 430 euronen. bei den 100% gibt es allerdings noch etwas zu erwähnen, nämlich die nicht zurückerstattbare service gebühr von 53 euro. ah ok, es klingelt, daher dieses vorgehen, wohl zuviel an den airbussen repariert… hart, aber ich musste durch. und natürlich war das ticket danach nicht zu gebrauchen, habe mein halbes jahr touri visum gekriegt und fertig. bin heute auch gleich zum büro der namenhaften spanischen airline hier in polanco und habe das ticket wieder abgegeben, natürlich gabs da auch noch mal 8 euro gebühr… ich hoffe es hat sich damit erledigt, wenn nicht, auch egal, die kreditkarte mit der ich das ticket bezahlt hatte deckt den preis eh nicht 🙂

ansonsten lief das alles gut, kurz vor mexiko stadt noch ein paar turbulenzen, fertig. habe schon leckere tacos gegessen und bin metro gefahren, immer wieder toll.

meine süße ist vorgestern wieder zurück nach mex, waren ein paar tage in budapest. wollten auch schnell mal in wien vorbeifahren, aber da gabs nen riesenstau, also sind wir umgekehrt, wenn die nich wollen… 😉
budapest hat ihr übrigens sehr sehr gut gefallen, ist ja auch echt ne schöne stadt. woran liegt das eigentlich, dass mexikaner i.a. von europa nur spanien, italien und das ruhrgebiet kennen? naja, ich tu mein mögliches, das zu ändern. 🙂

da bin ich wieder, gut angekommen…
die reise hierher war ein wenig anstrengend, hat mehr als 2 tage gedauert. in paris hatte ich fast einen ganzen tag aufenthalt, da habe ich mir ein „stundenhotel“ genommen, direkt am flughafen und konnte somit ein wenig schlafen.
dann hatte mein zug in köln verspätung und ich verpasste meinen anschluss, was mir eine nacht in frankfurt auf kosten der bahn einbrachte, im endeffekt besser, somit konnte ich ausgeruht am nächsten tag nach jena reisen.
heute bin ich dann mit dem auto nach dresden und habe mich gleich wieder willkommen gefühlt, als mich die autobahnpolizei rausgezogen hat um mir mitzuteilen dass ich seit juli keinen tüv mehr habe…
wenn das alles gewesen wäre, wäre es ja in ordnung gewesen, aber die wollten auch noch 30 euronen… naja, was will man machen, per überweisung bitte!
das ist ne gute taktik, am ende waren es 15 in bar, wegen dem papierkram 🙂 und natürlich der mängelschein, aber das war ja klar oder 😉

endlich bin ich angekommen…
ein tip fuer alle: fliegt nicht am 11.9. nach usa 😉
in paris habe ich 2 stunden gebraucht um einzuchecken, wahnsinn. ich habe mir 3 mal die schuhe ausgezogen und gleich am anfang hat mich ein sicherheitsmensch 10 minuten lang gefragt, wer meinen koffer gepackt hat, wohins geht, woher ich komme, …
hätte nur noch die frage gefehlt, ob ich heute schon stuhlgang hatte 😀

in usa selbst war es dann halb so schlimm, normal halt. es kam auch nichts auf den bildschirm von nicht bezahlten parktickets, fand ich gut 🙂
um 23 uhr war ich dann im d.f., nach 40 stunden nur reisen und im sitzen schlafen sah ich auch entsprechend aus… ich bin dann mit dem taxi zu meiner liebsten gefahren, wo schon ein bett auf mich wartete, wie beruhigend 🙂 unterwegs hab ich dann auch gleich vom taxista erfahren, dass die kürzeste strecke nicht fahrbar ist weil ein lkw nicht unter der brücke durch gepasst hat und sie somit eingestürzt ist (auf dem viaducto miguel alemán). ich bin endlich wieder zuhause hab ich mir gedacht 🙂
jetzt werde ich erstmal alles geniessen was ich vermisst hatte, mein frühstück war schon eine sache davon, und eine gute schachtel rojos hab ich auch schon (zigaretten) 😀
ich bin echt sehr glücklich hier zu sein. ich werde bestimmt bald ein bisschen mehr schreiben was ich hier so sehe und erlebe…

So, in den USA angekommen, und auch irgendwie wieder reingekommen. Als Tip fuer alle die es mal so machen wollen wie ich: Meldet Euch ab, wenn Ihr die USA verlasst, das erleichtert die Wiedereinreise… Am gleichen Tag des Verlassens Mexikos sind wir dann auch gleich Richtung Grand Canyon gefahren. Leider wurde es nichts mit anschauen, da es einfach mal viel zu kalt war (-13 Grad Celsius!).
kaltes Arizona
Also am naechsten Tag weiter nach Las Vegas, interessiert mich eh viel mehr. Und ich habe 7$ gewonnen, juhuu!!!
Las Vegas
Den Tag drauf ging es weiter zurueck nach San Diego, wo wir noch ein paar Tage entspannen um dann am Montag nach NY zu fliegen. Schnell noch erwaehnt dass es natuerlich auch neue Fotos gibt…

« Vorherige SeiteNächste Seite »